Yoga « Die Yogalounge ist ein Yogazentrum in Wien.

Yoga

Wir bieten Ihnen hiermit die Möglichkeit, aus über 24 offenen Stunden in der Woche frei zu wählen. So können Sie in der Yogalounge verschiedene Yoga-Stile praktizieren.

Unser gesamtes Angebot finden Sie tagesaktuell in unserem Stundenplan. Eine Voranmeldung ist nicht notwendig.

Unsere Yoga-Stile:

Hatha

ist eine Form des Yoga, bei der die Einheit zwischen Körper und Geist vor allem durch körperliche Übungen (Asanas), durch Atemübungen (Pranayama) und Meditation angestrebt wird.  Es ist in der westlichen Welt die am meisten verbreiteste Yogaart. Hatha bedeutet Kraft, Aufdauer, Energie und ist ein Oberbegriff für ein körperbezogenes Yoga. Der Körper wird kräftiger und geschmeidiger.„Ha“ steht für das Symbol der Sonne und die Energie und Wärme bereitstellenden Prozesse. „Tha“ steht für das Symbol des Mondes und die Energie auffüllende Prozesse. Im Hatha-Yoga ist das Ziel die Erlangung eines dynamischen Gleichgewichts zwischen diesen zwei Grundprinzipien.
mehr Infos…

Hatha Flow Yoga

will die traditionellen Yoga-Stellungen zu einer dynamischen Bewegung verbinden, sie mit dem Atem „fließen“ lassen. Der Übergang von einer Asana in die nächste erfolgt ohne Pause. Ziel des Flow Yoga ist die Verbindung von Atem mit der Bewegung.
Als Flow-Yoga-Übung kann der traditionelle Sonnengruß, auch Sonnengebet genannt bezeichnet werden. Im Flow werden die Übungssequenzen je nach Schwerpunkt zusammengestellt.
mehr Infos…

Ashtanga

ist der Ursprung aller dynamischen Yoga-Stile. Es wurde vom Inder Sri Krishna Pattabhi Jois (1915-2009) entwickelte und ist eine sehr kraftvolle und dynamische Form des Hatha-Yoga, um Menschen körperlich und geistig gesund zu erhalten. Es werden vorgegebene, sehr fordernde dynamische Reihen im indischen Stil geübt, die einzelnen Asanas oft durch Sprünge miteinander verbunden. Die TeilnehmerInnen werden gelehrt, während des Übens auf eine bestimmte Art zu atmen (Ujjayi-Atmung). Es zählt zu den schwierigsten Systemen des Hatha Yoga. Ahtanga-Yoga hebt sich von anderen Hatha-Yoga Richtungen dadurch ab, dass  die Asanas in einer genau definierten Abfolge ausgeführt und durch die Atmung miteinander verbunden werden. Atmung und Bewegung werden synchronisiert. Die Körperkontur verbessert sich, es entsteht mehr Flexibilität und innere Kraft.
mehr Infos…

Yoga/Rücken

kräftigt und verbessert die Flexibilität im Rückenbereich auf Grundlage des Hatha Yoga. Es ist wichtig, die Stärken des Körpers zu spüren und seine Schwächen zu akzeptieren und zu kräftigen. Yoga-Übungen, regelmäßig ausgeführt, können Rückenschmerzen vorbeugen, auf Stress und Muskelverspannungen beruhende Rücken-,  Kopf – und Nackenschmerzen lindern oder beseitigen.
mehr Infos…

Mama&Baby Yoga

Hier findest Du für dich und dein Kind den Platz, etwas gutes für Euch zu tun. Ab ca. 6 – 8 Wochen nach der Geburt ist Yoga eines der besten Dinge, die eine Frau für sich tun kann. Yoga stabilisiert den Beckenboden und kräftigt die Rückenmuskulatur. Die einzelnen Yogastellungen werden genau erklärt und präzise erarbeitet. Das Kind ist hier natürlich mit im Raum und es können bereits die ersten Freundschaften geknüpft werden.
mehr Infos…

Yoga für Schwangere

unterstützt Schwangere mit Hilfe von adaptierten Variationen auf Basis des Hatha Yogas. Der Fokus liegt in der Flexibilität des Beckens und in der Atembeobachtung, d.h. Yoga optimiert die Haltung, löst Verspannungen, baut Kraft auf und fördert die für die Geburt nötige Flexibilität. Die Schwangerschaft ist eine Zeit großer Veränderungen. Schenke dir und deinem Baby die angemessene Aufmerksamkeit. Durch sinnvoll geführte Asana Sequenzen und Atemübungen werden nicht nur viele Beschwerden in dieser besonderen Zeit gelindert, der Unterricht gibt der Mutter und dem jungen Leben zudem die Möglichkeit, liebevoll miteinander in Kontakt zu kommen und gemeinsam fit zu bleiben. Prenatal Yoga ist die ideale Begleitung durch die Schwangerschaft von Beginn bis Ende und die ideale Vorbereitung auf die Geburt.
mehr Infos…

Hormon-Yoga

wurde von der brasilianische Psychologin und Yogalehrerin Dinah Rodrigues entwickelte. Dadurch dass gezielt Eierstöcke, Schilddrüse und Nebennieren stimuliert werden, um die Hormonproduktion anzuregen, soll Hormon-Yoga nicht nur im Klimakterium und bei Wechselbeschwerden helfen, sondern wird auch erfolgreich bei Frauen, die einen Kinderwunsch haben, eingesetzt. Für die meisten Frauen werden Hormone dann zum Thema, wenn es durch Hormone verursachte körperliche Beschwerden gibt. Dazu gehören z.B. unregelmäßige Zyklen, PMS, unerfüllter Kinderwunsch, Schilddrüsenprobleme oder Wechselbeschwerden. Bereits ab dem ersten Menstruationszyklus spielen die Hormone oftmals verrückt und die meisten Frauen sind mit zahlreichen Beschwerden konfrontiert. Viele Frauen akzeptieren diese Unannehmlichkeiten. Aber jede Frau kann selbst etwas gegen Hormonschwankungen tun ohne sofort zu Medikamenten zu greifen: Hormon-Yoga bietet Übungen zur Unterstützung des weiblichen Hormonhaushalts. Bei einer Studie an der Universität São Paulo stieg der Östrogenspiegel der Frauen nach vier Monaten Hormonyoga um bis zu 254 Prozent. Die Produktivität der Eierstöcke steigerte sich um 75 Prozent. Auch eine US-Studie bestätigte jüngst einen langfristigen Hormoneffekt von Yoga bei Frauen in den Wechseljahren. Hormon-Yoga ist ein Weg zu mehr Ausgeglichenheit im Leben!
mehr Infos…

 

Alle Stunden sind sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet. Bei uns wird in kleinen Gruppen unterrichtet – d.h. unsere Lehrerinnen gehen auf jeden Einzelnen individuell ein!